Beschilderung historischer Gebäude der Auer Innenstadt geplant

 

 

 

Nachdem bereits 2021 durch ein Projekt ("Integration in Beschäftigung")  in Zusammenarbeit zwischen der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema und dem  WSE (Wirtschaft-Service Erzgebirge) ca. 20 Brücken der Stadt mit Informationstafeln versehen werden konnten, sollen jetzt die historischen Gebäude der Stadt mit Informationstafeln ausgestattet  werden. Auf den Informationstafeln stehen nicht nur das Datum der Erbauung und des Architekten, sodern auch andere historisch bedeutsame Daten. Um diese Beschilderung anbringen zu können, werden demnächst die Gebäudeeigentümer angeschrieben und um ihre Mitwirkung bzw. Einverständnis gebeten. Die Informationstafeln sind ca. 30 cm breit und 45 cm hoch und aus witterungsbeständigem Alu-Dupont gefertigt.

 

Gerade die Häuser in der Auer Innenstadt, die im ausgehenden Jugendstil um 1900 errichtet wurden, sind sowohl für Einheimische aber auch für Gäste der Stadt interessant und bergen viele historische Anekdoten und Geschichten.

 

Möglich wäre auch in Zukunft ein historischer Stadtrundgang mit eigener Broschüre auf der Grundlage dieser Gebäudebeschilderung. Geplant ist schon ein weiteres Projekt, bei dem die schönsten Plätze und Orte der Stadt ausgeschildert werden sollen.

Gefördert worden ist die Maßnahme über den Europäischen Sozialfonds (ESF) zur nachhaltigen soziale Stadtentwicklung.