Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Informationen zum Coronavirus

 

Impfungen in Aue-Bad Schlema- Termine und Unterlagen

Die Buchung des Impftermines ist online über https://sachsen.impfterminvergabe.de/ oder telefonisch über die Impftermin-Vermittlungs-Telefonnummer des Freistaates Sachsen (0800 0899 089) möglich.
Unterlagen für die Impfung (Anamnese- und Aufklärungsbogen) sind online unter der o.g. Webseite abrufbar.
Auch Hausärzte und andere niedergelassene Ärzte können Impfungen gegen das Corona-Virus vornehmen - Bitte nehmen Sie dazu direkt mit den örtlichen Praxen Kontakt auf.

 
 

Eröffnung des Impfzentrums im Erzgebirgskreis

Am 15. Januar 2022 öffnet in der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema im ehemaligen EDEKA C+C Großmarkt
(Dr.-Otto-Nuschke-Str. 7/Lindenstraße 46 b/c, 08280 Aue) ein neues festes Impfzentrum. Damit wird auch gleichzeitig das Mini-Impfzentrum im Schieckhaus geschlossen.

Es nimmt zusätzlich zu den sechs festen Impfpunkten im Erzgebirgskreis seine Tätigkeit auf.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr sowie Samstag 9:00 bis 17:00 Uhr sind Impfungen für alle Menschen ab 12 Jahren möglich. Es werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen im Rahmen der Abstandszeiten und Zulassungen durchgeführt.

Das Impfzentrum Aue hat eine Kapazität von 1.000 Impfungen pro Tag. Die Vereinbarung eines Impftermins ist empfehlenswert. Buchbar sind die Termine über das Serviceportal zur Impfung gegen das Corona-Virus unter https://sachsen.impfterminvergabe.de/ Eine Impfung ohne Termin ist möglich, jedoch kann es dann zu längeren Wartezeiten kommen.

Außerdem wird es weiterhin mobile Impfangebote von Kommunen, Unternehmen und Institutionen sowie Impfmöglichkeiten an den sechs DRK-Impfstellen geben:

• Ärztehaus Beierfeld, Pestalozzistraße 12, 08344 Grünhain-Beierfeld
• Ehemalige Sparkasse, Markt 17, 09496 Marienberg
• Sporthalle Annaberg, Talstraße 20, 09456 Annaberg-Buchholz
• Volkshaus Thum, Neumarkt 4, 09419 Thum
• Poliklinik Olbernhau, Albertstraße 2, 09526 Olbernhau
• Kulturbahnhof, Bahnhofstraße 2, 09366 Stollberg

Kinderimpfungen in den DRK-Impfstellen - ab Samstag, dem 22.01.2022 auch in Aue-Bad Schlema

Im Auftrag des Freistaates Sachsen werden ab diesem Samstag auch im DRK-Impfzentrum OT Aue Kinderimpfungen durchgeführt. Die Kinderimpfstrecke, mit einer Kapazität von ca. 60 Impfungen, wird ab sofort jeweils samstags in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr geöffnet sein.

Um eine möglichst kindgerechte Impfung sicherzustellen, sind während dieser Zeit Kinderärzte anwesend. Die Impfung von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren erfolgt mit einem speziellen Kinder-Impfstoffes von Biontech / Pfizer. Eine Terminbuchung über das Onlineportal ist zwingend erforderlich: https://sachsen.impfterminvergabe.de/.

Die Sächsische Impfkommission (SIKO) empfiehlt die Corona-Schutzimpfung Kindern mit bestimmten Vorerkrankungen sowie solchen, die Kontakt zu Risikopersonen haben. Darüber hinaus können aber auch alle anderen Kinder geimpft werden, wenn Einverständnis zwischen Eltern und Kinderarzt besteht.
Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können in allen DRK-Impfstellen und Impfzentren in Begleitung eines Erziehungsberechtigten eine Impfung erhalten. Dies kann mit oder ohne Termin erfolgen.

Das Impfzentrum Aue ist damit die sechste DRK-Anlaufstelle für Impfungen von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren.

Impfzentrum Aue: Lindenstraße 46c (ehemaliger Edeka-Großmarkt) Montag bis Freitag von 11:00 bis 19:00 Uhr Samstag 9:00 bis 17:00 Uhr

Kinderimpfungen des DRK finden an sechs Impfstellen samstags statt. (neben Aue in Chemnitz, Löbau, Treuen, Leipzig und Dresden )

Zusätzlich bieten die DRK-Impfzentren in Dresden, Leipzig und Löbau Kinderimpftermine auch unter der Woche an. Die Kinderimpftermine sind derzeit stark nachgefragt. Spontane Kinderimpfungen sind nicht möglich.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Der Freistaat Sachsen informiert auf seiner Website unter https://www.coronavirus.sachsen.de/ zum Thema.

 
 

Anbieter von Schnelltests in Aue-Bad Schlema

Aktuelle Zutrittshinweise für die Schwimmhalle/Sauna Aue und das Gesundheitsbad "Actinon" in Bad Schlema:

Ab dem 14. Januar 2022 wird das Gesundheitsbad „Actinon“ wieder täglich für die Badegäste geöffnet sein. Zur Verfügung stehen der Innen- und Außenbereich mit dem bis zu 36 Grad warmen Wasser und zahlreichen Massagedüsen sowie die Saunalandschaft. Es gilt die 2G-plus-Regel.

Öffnungszeiten des Gesundheitsbades „Actinon“:
Sonntag – Donnerstag 9:00 bis 22:00 Uhr
Freitag, Samstag 9:00 bis 23:00 Uhr

Auch Wohlfühlbehandlungen in der Wellnessoase, zum Beispiel Rücken-Aroma-Ölmassagen, Ayurveda, Hot-Stone-Behandlungen, Kosmetik werden angeboten. Eine Terminvereinbarung für die Anwendungen ist unter Tel. 03771 215523 möglich.

Im Foyer des Kurmittelhauses wird das öffentliche Testcenter wiedereröffnet werden. Hier können nicht nur Bade-, Wellness- und Therapiegäste, sondern auch Passanten einen Antigen-Schnelltest durchführen.

Öffnungszeiten des Testzentrums:
Sonntag – Donnerstag 9:00 bis 20:30 Uhr
Freitag, Samstag 9:00 bis 21:30 Uhr

Für das Testzentrum sucht die Kurgesellschaft noch Verstärkung für das Team. Interessenten melden sich bitte unter: bewerbung@bad-schlema.de.

Im Therapiebereich des Kurmittelhauses können alle Behandlungen mit ärztlicher Verordnung nach der 3G-Regel genutzt werden. Das heißt Therapiepatienten müssen genesen, geimpft oder negativ getestet sein.

Bei der 2G-plus-Regel können geboosterte Personen ohne zusätzlichen Test die Angebote nutzen.
Weitere Informationen zu den Behandlungsangeboten sowie den Zutrittsvoraussetzungen 2G oder 2G-plus sind auf www.bad-schlema.de ersichtlich.

Die Auer Schwimmhalle (einschließlich Sauna) öffnet wieder am Montag, dem 17. Januar 2022 zu den üblichen Öffnungszeiten. http://schwimmhalleaue.de.php/ Auch hier gilt die die 2G-plus-Regel.



Auer Klinikum unterstützt beim Impfen

Am 15. Januar 2022 sowie am 05. Februar 2022 werden im Helios Klinikum Aue, Gartenstraße 6, 08280 Aue Erst, Zweit und Boosterimpfungen von jeweils 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr angeboten. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Im Interview mit Chefarzt Dr. Thomas Ketteler:

Das Thema Corona-Impfung steht nach wie vor im Fokus der Bevölkerung, wilde Gerüchte machen die Runde, immer wieder gibt es falsche Aussagen. Wir sprachen aus diesem Grund offen mit Chefarzt Dr. Thomas Ketteler über Impfdurchbrüche und Boosterimpfungen. Anbei finden Sie das Interview.

Herr Chefarzt, die Fallzahlen steigen, trotz einer Impfquote von immerhin 57% im Freistaat Sachsen. Und immer wieder wird in diesem Zusammenhang von vielen Impfdurchbrüchen in den Kliniken berichtet, während die Ärzte weiterhin von einer hohen Effektivität der Impfung sprechen. Was stimmt denn nun?
Grundsätzlich gilt: Die Impfstoffe, die wir momentan haben, sind weiterhin sehr effektiv. Wir haben im Durchschnitt eine weit über 80-prozentige Impfeffektivität, sprich einen Schutz vor Erkrankung, Schutz vor Krankenhausbehandlung, Schutz vor einer intensivmedizinischen Behandlung und vor allem auch Schutz vor dem Tod. Wir stellen aber natürlich fest, dass diese Impfeffektivität mit dem Abstand zur Impfung abnimmt. Gleichzeitig hatten wir im Laufe des Jahres einen Erregerwechsel: während wir zu Beginn des Jahres mit der Alpha-Variante zu tun hatten, ist es nun vorrangig die Delta-Variante, welche in ihren Oberflächeneigenschaften etwas abweicht von der Alpha Variante. Damit passen die Antikörper, welche auf den Impfstoff gebildet worden sind, nicht mehr hundertprozentig. Dies ist eine Begründung für die Impfdurchbrüche.

Gibt es noch weitere Gründe?
Ja. Mit zunehmendem Abstand von der Grundimmunisierung nimmt der Impfschutz langsam ab. Davon sind insbesondere ältere Menschen betroffen. Und das ist genau die Altersgruppe, welche wir als erstes geimpft haben, bei denen also aktuell der zeitliche Abstand zur Impfung am größten ist. Auch bei Menschen, welche eine immunsupprimierende Therapie erhalten oder die aufgrund einer chronischen Grunderkrankung immunsupprimiert sind, nimmt der Impfschutz schneller und deutlicher ab. In diesen Fällen ist eine Auffrisch-Impfung nach 3 bis 6 Monaten dringend empfohlen.

Sind die Impfdurchbrüche maßgeblich für die aktuellen Fallzahlen?
Nein. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die wir in Sachsen derzeit verzeichnen, liegt momentan im Durchschnitt bei ca. 300. Wenn wir aber aufsplitten in geimpft und ungeimpft, sehen wir eine Inzidenz von 600 bei den Ungeimpften, wohingegen sie bei den Geimpften nur etwa 60 bis 70 beträgt. Die Geimpften haben also einen zehnmal besseren Schutz vor einer Infektion als die Ungeimpften. Leider liegt die Impfquote im Erzgebirgskreis nur bei knapp 44%, so dass sich das Virus unter den Ungeimpften immer weiter verbreitet und dann natürlich auch auf die nachlassende Immunität der frühzeitig Geimpften trifft . Dies zeigt deutlich, dass wir die Pandemie nur durchbrechen, wenn wir eine hohe Impfquote erreichen.

Das Klinikum bietet wieder Impftermine an. Wer sollte sich impfen lassen?
Die Ständige Impfkommission empfiehlt aktuell eine Impfung für alle ab 12 Jahren. Mit Blick auf die hohen Inzidenzen vor allem im Bereich der Jugendlichen ist das wichtig und richtig. Auch den Schwangeren, die sich oftmals gegen die Impfung entscheiden, wird eine Impfung dringend empfohlen, da es bei Covid-Erkrankungen in der Schwangerschaft zu schweren Komplikationen bei Mutter und Ungeborenem Kind kommen kann. Die im Internet immer wieder geschürte Angst vor Unfruchtbarkeit und Schwangerschaftskomplikationen ist absolut unbegründet.

Und wer sollte zu einer Auffrisch-Impfung kommen?
Da müssen wir verschiedene Gruppen unterscheiden. Die aktuellen Erkenntnisse zeigen, dass Personen, die mit den sog. Vektor-Impfstoffen von Johnson & Johnson oder mit Astra Zeneca bzw. Vaxzevria geimpft wurden, bereits nach 4-12 Wochen eine erweiterte Grundimmunsisierung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten sollten. Alle anderen Personen ab 18, welche mit einem mRNA-Wirkstoff grundimmunisiert wurden, können eine Auffrisch-Impfung 6 Monate nach der zweiten Impfdosis erhalten. Eine Ausnahme bilden die Risikogruppen, also ältere und immunkompromittierte Personen. Dort ist eine Boosterimpfung auch schon früher möglich.

 
Beginn der Infoblöcke
Blöcke überspringen
KONTAKT
Öffnungszeiten Stadtinformation
Mo, Mi, Do:09:00-17:00 Uhr    
Di: 09:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-14:00 Uhr    
Sprechzeiten Verwaltung
Mo, Do: 09:00-12:00 Uhr    
13:00-16:00 Uhr    
Di: 09:00-12:00 Uhr    
13:00-18:00 Uhr    
Mi: 09:00-12:00 Uhr    
Fr: 09:00-12:30 Uhr    
Telefon:03771 281-0
Telefax:03771 281-234
stadtinformation@aue.de
Ende der Infoblöcke