Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
 

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Aue-Bad Schlema

Für die Rathäuser in Aue und Bad Schlema wird der Besucherverkehr bis auf Weiteres komplett eingestellt. Alle Ämter sind telefonisch zu den sonst üblichen Servicezeiten oder per Mail erreichbar. Im Einzelfall können Termine vereinbart werden. Insoweit für Ihre Anliegen eine telefonische oder schriftliche Auskunft ausreichend ist, erreichen Sie die Ämter unter den bekannten Kontaktdaten. Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung bei der Unterstützung unserer Gesundheitssysteme.

Bitte beachten Sie, dass Termine für das Standesamt sowie Einwohnermeldeamt nur für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten vergeben werden.

Standesamt:
Zutritt nur nach tel. Terminvereinbarung unter 03771 2507512 in der Zeit von täglich 07:00 - 08:30 Uhr, zusätzlich montags/donnerstags 13:00-16:00 Uhr, mittwochs 07:00 bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Standesamt: Zutritt nur mit Terminvereinbarung
Montag 09:00-12.00
Dienstag 09:00-12:00/13:00-18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09:00-12:00
Freitag geschlossen

Meldeamt:
Tel.: 03771 281118/E-mail: meldeamt@aue.de
Telefonische Anfragen/Terminvereinbarung in der Zeit montags bis donnerstags von 09.00-12.00/13.00-16.00 Uhr; freitags 09.00-12.00 Uhr

Öffnungszeiten Stadtinformation Rathaus Aue (nur für Besucher mit Terminvereinbarung)
Stadtinformation: 03771/281-125/ stadtinformation@aue.de

Montag und Donnerstag 09:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Dienstag 09:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr
Freitag 09:00-12:30 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerservicebüro Rathaus Bad Schlema (nur für Besucher mit Terminvereinbarung)
Bürgerservicebüro Bad Schlema: 03772/3804-33/ b.grossmann@kurort-schlema.de

Für den Bereich des Bürgerservicebüro im Schlemaer Rathaus gelten folgende Öffnungszeiten:
Dienstag 09:00 Uhr-11:30 Uhr und 12:30 Uhr-18:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr-16:00 Uhr

Die Bürgersprechstunde des Amtes für Bildung und Soziales in Schlema und Wildbach entfällt ebenfalls.
In den Bibliotheken ist lediglich eine Medienausleihe bis auf weiteres unter Einhaltung der Hygienebestimmungen möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Informationen zum Coronavirus (Seitenblock rechts-->)

 

DAS „LEDIGENWOHNHEIM“ AUF DEM ZELLER BERG

Das „Ledigenwohnheim“ auf dem Zeller Berg
Agricolastraße 13
Baujahr 1958/Erstbezug 1960
Erbaut aufgrund des erhöhten Wohnungsbedarfs zu Wismut-Zeiten als Wohnhaus(Laubenganghaus). Laut Liste der Kulturdenkmale der Stadt Aue-Bad Schlema ist das Gebäude im Ort ein singuläres Zeugnis im Stil der internationalen Moderne.
Anfang 2020 sollte die Fassade malermäßig instand gesetzt werden und kleinere Reparatur- und Reinigungsarbeiten an den Laubengängen durchgeführt werden.

Dafür wurde das Gebäude eingerüstet. Bei den Reinigungsarbeiten stellte man fest, dass ein erhöhter Reparaturbedarf vorlag. Daraufhin wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben, ein Leistungsverzeichnis erstellt und die erforderlichen Arbeiten ausgeschrieben, um u.a. die Betonlaubengänge grundlegend zu sanieren und bautechnisch in Ordnung zu bringen. Seit der 21. KW/2021 laufen bis Ende der Woche Sandstrahlarbeiten, die bis Ende der Woche beendet sein sollen. Anschließend erfolgen die Beschichtung und die Erneuerung einiger Bauteile, sowie der neue Fassadenanstrich. Bis Ende Juli 2021 sollen die Arbeiten, für die eine Summe von ca. 180.000 Euro eingeplant ist, abgeschlossen sein.

Das Haus ist im Bestand der Auer Wohnungsbaugesellschaft mbH. 3 Wohnungen werden dauerhaft für wohnungslose Bürger vorgehalten.
Zur Verfügung stehen 30 Wohneinheiten (25 Ein-und 5 Zweiraumwohnungen), die teilweise mit kleiner Küche ausgestattet sind. Zur Ausstattung jeder Wohneinheit gehören außerdem Dusche, Kellerräume und Bodenkammer. Das Gebäude hat fünf Etagen, die obere ist allerdings nicht bewohnt, dort befinden sich die Bodenkammern und der Wäscheboden. Auf dem Dach ist eine Solaranlage zur Warmwasserbereitung.


Vermietet wird vorzugsweise an Alleinstehende, Auszubildende, sowie Schwesternschüler*innen des Helios Klinikums. Günstige Mieten (200/bzw. 275 Euro/Wohneinheit) machen die Wohnungen für diese Nutzung interessant. Durch diese Art der Vermietung gibt es allerdings relativ häufigen Mieterwechsel.

Der Stadtchronist Heinz Poller erinnert sich:

Um 1958/59 war der Neubau eines Ledigenwohnheimes mit Gaststätte in der Baulücke Glück Auf Weg / Agricolastraße geplant.

Beim Anblick des Ledigenwohnheim an der Lößnitzer Straße, erzählte mir vor Jahren Herr Siegel aus Eibenstock, dass er nun in der Spitzenbrigade Klein tätig war und dieses Haus mit errichtet hat. Es war ein „Vorzeigeobjekt“, denn man arbeitete nach einer sowjetischen Neurermethode. Den Namen habe ich vergessen. Es gab in dieser Zeit in allen Bereichen der Wirtschaft und Landwirtschaft sogenannte Neurermethoden aus dem Bruderland, die uns die Arbeit schneller und erleichtern sollten. Im Gegensatz zu den bisherigen Arbeitsmethoden, Ziegeln mit Putten auf dem Rücken übers Gerüst zu transportieren, standen hier schon 2 Aufzüge
für Mörtel und Ziegeln am Gerüst.
Jeder Maurer hatte die Norm von 2000 Ziegeln pro Tag zu leisten. Wesentlicher Inhalt der sowjetischen Methode war der, dass ein Maurer mit der Schaufel nur Mörtel auf die Ziegelreihen gab und der zweite Maurer die Ziegel nur ins Mörtelbett legen brauchte. Es war in Aue das „erste Hochhaus“ mit seiner modernen Architektur. Der Zugang zu den Ein – und Zweiraumwohnungen sind vom sogenannten Laubengang zu erreichen und da über jeder Eingangstür eine Lampe war, sagten bösartige Zungen, es sieht aus wie ein „Freudenhaus“ wenn die Lampe leuchtet, wäre frei……

1994 wurde auf diesem Gebäude die damals größte Solaranlage des Westerzgebirges errichtet. Im Dezember 1994 lieferte diese Anlage den ersten Strom. An der Installation und Aufbau waren Mitarbeiter vom Bauhof der Auer Wohnungsbaugesellschaft, Schmiedemeister Johannes Krauß und W+H Haustechnik GmbH Erzgebirge beteiligt.

Ab 2002 wurden für obdachlose Bürger Wohnungen angemietet und auch das Klinikum HELIOS bietet für ihre Auszubildenden Unterkünfte an. Der Vermieter, die Auer Wohnungsbaugesellschaft mbH, ist weiterhin bestrebt durch umfangreiche Instand – und Modernisierungsarbeiten, den Leerstand möglichst gering zu halten.

Als ehemaliger Dachdecker der VEB Gebäudewirtschaft, musste ich mit meinen Kollegen zweimal im Jahr die 2,5 m langen Plakatteile mit politischen Losungen an den Geländern anbringen, damit die Bevölkerung wusste, wohin der „sozialistische“ „Hase läuft“.
Sehen Sie hier alle Einträge der Kategorie

Aktuelles
Beginn der Infoblöcke
Blöcke überspringen
KONTAKT
Öffnungszeiten Stadtinformation
Mo, Mi, Do:09:00-17:00 Uhr    
Di: 09:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-14:00 Uhr    
Sprechzeiten Verwaltung
Mo, Mi, Do:09:00-12:00 Uhr    
13:00-16:00 Uhr    
Di: 09:00-12:00 Uhr    
13:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-12:30 Uhr    
Telefon:03771 281-0
Telefax:03771 281-234
stadtinformation@aue.de
Ende der Infoblöcke