Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
 

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Aue-Bad Schlema

Für die Rathäuser in Aue und Bad Schlema wird der Besucherverkehr bis auf Weiteres komplett eingestellt. Alle Ämter sind telefonisch zu den sonst üblichen Servicezeiten oder per Mail erreichbar. Im Einzelfall können Termine vereinbart werden. Insoweit für Ihre Anliegen eine telefonische oder schriftliche Auskunft ausreichend ist, erreichen Sie die Ämter unter den bekannten Kontaktdaten. Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Mitwirkung bei der Unterstützung unserer Gesundheitssysteme.

Bitte beachten Sie, dass Termine für das Standesamt sowie Einwohnermeldeamt nur für dringende und unaufschiebbare Angelegenheiten vergeben werden.

Standesamt:
Zutritt nur nach tel. Terminvereinbarung unter 03771 2507512 in der Zeit von täglich 07:00 - 08:30 Uhr, zusätzlich montags/donnerstags 13:00-16:00 Uhr, mittwochs 07:00 bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Standesamt: Zutritt nur mit Terminvereinbarung
Montag 09:00-12.00
Dienstag 09:00-12:00/13:00-18:00
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09:00-12:00
Freitag geschlossen

Meldeamt:
Tel.: 03771 281118/E-mail: meldeamt@aue.de
Telefonische Anfragen/Terminvereinbarung in der Zeit montags bis donnerstags von 09.00-12.00/13.00-16.00 Uhr; freitags 09.00-12.00 Uhr

Öffnungszeiten Stadtinformation Rathaus Aue (nur für Besucher mit Terminvereinbarung)
Stadtinformation: 03771/281-125/ stadtinformation@aue.de

Montag und Donnerstag 09:00-12:00 und 13:00-16:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Dienstag 09:00-12:00 und 13:00-18:00 Uhr
Freitag 09:00-12:30 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerservicebüro Rathaus Bad Schlema (nur für Besucher mit Terminvereinbarung)
Bürgerservicebüro Bad Schlema: 03772/3804-33/ b.grossmann@kurort-schlema.de

Für den Bereich des Bürgerservicebüro im Schlemaer Rathaus gelten folgende Öffnungszeiten:
Dienstag 09:00 Uhr-11:30 Uhr und 12:30 Uhr-18:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr-16:00 Uhr

Die Bürgersprechstunde des Amtes für Bildung und Soziales in Schlema und Wildbach entfällt ebenfalls.
In den Bibliotheken ist lediglich eine Medienausleihe bis auf weiteres unter Einhaltung der Hygienebestimmungen möglich.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Informationen zum Coronavirus (Seitenblock rechts-->)

 

WIR FEIERN DEN 200. GEBURTSTAG VON SEBASTIAN KNEIPP


„Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel!“ S. Kneipp
Dieses Zitat möchten wir aufgreifen und unsere Geburtstagsserie starten. Die Kinder und Erzieherinnen der Kita Kneipp-Knirpse wollen Sie auf eine spannende Reise durch die 5 Säulen mitnehmen. Jeden Monat bringen wir Ihnen anhand von praktischen Beispielen die Lebensweisheiten von Sebastian Kneipp näher. Gerne sind Sie herzlich eingeladen, die eine oder andere Anwendung auch zu Hause auszuprobieren 😊.
Beginnen wollen wir unsere Reise natürlich im schönen Winter. Dieses Jahr hat er uns ja reichlich mit Schnee beschenkt.
Barfußlaufen im Schnee – Haben Sie sich´s schon getraut?
Unsere Kindergartenkinder waren alle mutig! Der eine tauchte bloß seinen Zeh ein, der nächste kurz seinen ganzen Fuß. Die mutigsten Kinder wagten ein paar Schritte oder flitzten sogar eine Runde durch den Garten – max. 10 Sekunden! - Fotos
Selbst S. Kneipp sagt in seinem Buch „Meine Wasserkur – so sollt ihr leben“ (S.347 f.) „Größere Wirkung … wird erzielt durch das Gehen im neugefallenen frischen Schnee.“
Das erlebten auch unsere Kinder. Nach dem Schneelaufen wurden die Füße nicht abgetrocknet, sie schlüpften in ihre warmen Socken und bewegten sich im Raum. Dabei staunten sie nicht schlecht, dass sie erst ganz rote und dann „heiße“ Füße (Kindermund) bekamen.
Für unsere Krippenkinder holten wir den Schnee ins Haus. Sie konnten den Schnee in einer Schüssel erspüren.
Was wollten die Erzieherinnen damit bewirken?
• Körpergefühl entwickeln – d.h.: bei allen Kneipp-Anwendungen ist es wichtig, selbst zu spüren, wie sich die Anwendung anfühlt, wie der Körper reagiert. Die Dauer der Anwendung wird nach eigenem Ermessen bestimmt – Es muss Spaß machen!
• Abwehrkräfte und Kreislauf stärken – d.h.: bei regelmäßigen Anwendungen wird das Immunsystem gestärkt. Es tritt ein Trainingseffekt ein. In unserem Beispiel des Schneelaufens verursacht die kalte Temperatur des Schnees einen Kältereiz für die Füße. Der Körper wird aktiv und reagiert mit Schutzmaßnahmen. Der Kreislauf verengt die Blutgefäße, damit nur wenig Blut abgekühlt wird. Danach entspannen sich die Blutgefäße wieder, die Durchblutung wird angeregt, die Wärmeproduktion wird aktiviert und man bekommt „heiße“ Füße.
Vor dem Schlafengehen dient es als gute Einschlafhilfe.
Wichtig für alle Kaltanwendungen ist natürlich, dass man sich warm fühlt und warme Füße hat!
Weitere Kaltanwendungen/Wasseranwendungen sind z.B. auch das Barfußgehen, Taulaufen, Wassertreten, der Knieguss und vieles andere mehr.

Also trainieren auch Sie alle Ihr Immunsystem – gerade in der erkältungsreichen Zeit.
Die Kinder und Erzieher der Kita Kneipp-Knirpse
Sehen Sie hier alle Einträge der Kategorie

Aktuelles
Beginn der Infoblöcke
Blöcke überspringen
KONTAKT
Öffnungszeiten Stadtinformation
Mo, Mi, Do:09:00-17:00 Uhr    
Di: 09:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-14:00 Uhr    
Sprechzeiten Verwaltung
Mo, Mi, Do:09:00-12:00 Uhr    
13:00-16:00 Uhr    
Di: 09:00-12:00 Uhr    
13:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-12:30 Uhr    
Telefon:03771 281-0
Telefax:03771 281-234
stadtinformation@aue.de
Ende der Infoblöcke