Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Informationen zum Coronavirus

 

Impfungen in Aue-Bad Schlema

Die Terminbuchung kann weiterhin online über https://sachsen.impfterminvergabe.de/ oder telefonisch über die Impftermin-Vermittlungs-Telefonnummer des Freistaates Sachsen (0800 0899 089) erfolgen. Man kann auch bei seinem Hausarzt nachfragen, denn seit 06.04.2021 dürfen in den Praxen Patientinnen und Patienten gegen das Coronavirus geimpft werden.

Aufklärungsmerkblatt Impfung Covid-19
Anamnese und Einwilligung Impfung Covid-19
Dokument öffnen
Einwilligung-de.pdf  (923 kB)

Testzentrum Simmel Center

Noch bis Ende November hat das Testzentrum im Auer Simmel-Center geöffnet. Ab dem 01.12.2021 befindet sich das Testzentrum dann in einem Container in der Agricolastraße 3. Voraussichtlich ab morgen sind in dem Testzentrum PCR Test( 49,95€) möglich.

Neue Öffnungszeiten ab dem 15.11.2021:

Montag bis Donnerstag
9.00 - 12.00 Uhr sowie 14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag und Samstag
9.00 - 17.00 Uhr

CORONA-TESTCENTER AUERHAMMER

Auerhammerstr. 9 08280 Aue

Minimaler Zeitaufwand! 4 Testmöglichkeiten zur Auswahl:-Nasenrachen -Nasenflügel -Spucktest -Rachen ~ alle Tests EU-ZERTIFIZIERT ~ auch PCR Test möglich > Zudem auch Übertragung in Corona Warn App möglich

Willkommen beim Corona-Testcenter Auerhammer. Bei uns können Sie Schnelltestungen durchführen lassen, um mit Ihrem Befund gesetzliche Auflagen zu erfüllen, oder Ihre Gesundheit zu überprüfen. Befund in analoger u.o. digitaler Ausfertigung.

ÖFFNUNGSZEITEN

Unsere Öffnungszeiten ab 01.12.2021
!!!OHNE ANMELDUNG!!!
Vormittag:
Mo.bis Fr. 8.00 bis 11.00
Zusätzlich Abends:
Di, Mi, Do. 18.00 bis 19.00
Fr. 17.00 bis 18.00
So. 17.00 bis 19.00

Andere Termine/Orte nur nach Vereinbarung!! 0179 9905004

CORONASCHNELLTESTZENTRUM DES ASB (Arbeiter-Samariter-Bund)

Kostenloser Bürgertest, PCR-Test möglich
Das Coronaschnelltestzentrum des ASB befindet sich bis Ende November 2021 in den ehemaligen Räumlichkeiten des Baby-Markt Süß im Simmel Center Aue.

Geöffnet ist Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9 bis 11 Uhr und 15 bis 17 Uhr. Freitag und Samstag von 9 bis 17 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht nötig, lediglich die Krankenversicherungskarte ist mitzubringen.
Achtung! Ab 01.12.2021 Agricolastraße 3/08280 Aue
Telefon: 03771 276492-4
info@asb-erzgebirge.de
www.asb-erzgebirge.de

Testzentrum in der Neustadt

Oststraße 29
08280 Aue
Telefon: 03771 552777
E-Mail: aue@schnelltestzentrum-covid.de
Öffnungszeiten Neu:
Montag – Freitag 08.00 Uhr – 11.00 Uhr & 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag von 08.00 – 12.00 Uhr

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Der Freistaat Sachsen informiert auf seiner Website unter https://www.coronavirus.sachsen.de/ zum Thema.

 
 

Aktuelle Zutrittshinweise für die Schwimmhalle/Sauna Aue:

Durch den Beschluss der Landesregierung in Sachsen gilt ab Montag, den 08.11.2021, für den Besuch von Freizeiteinrichtungen im Innenbereich, die 2G-Regelung. Dies betrifft unter anderem auch die Auer Schwimmhalle.
Demnach dürfen wir nur noch Gästen den Zutritt in die Schwimmhalle/Sauna Aue gewähren, die folgende Nachweise erfüllen:
- Nachweis über einen vollständigen Impfschutz (vollständiger Impfnachweis älter als 14 Tage)
- Nachweis über eine vollständige Genesung einer Corona-Infektion (maximal 6 Monate alt)
Ausgenommen von der 2G-Regelung sind Personen, die sich aufgrund gesundheitlicher Gründe, nicht impfen lassen können
(in diesen Fällen ist ein ärztlicher Nachweis erforderlich), diese benötigen für den Zutritt in die Schwimmhalle/Sauna Aue ein offizielles negatives Testergebnis (Schnelltest max. 24h alt, PCR-Test max. 48h alt)
Die 2G Regelung gilt nicht für Kinder ( bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres) und Jugendliche unter 16 Jahren, welche nach sächsischer Corona-Schutzverordnung in den Schulen getestet werden.
Beim Betreten unserer Einrichtung bleibt weiterhin die Erfassung der Kontaktdaten bestehen. Es besteht die Möglichkeit diese schriftlich zu hinterlegen oder die Corona-Warn App zu nutzen.
Im Eingangsbereich der Schwimmhalle/Sauna Aue bis zum Bereich der Umkleiden, besteht die Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinischer Mundschutz)
Es ist ein genereller Sicherheitsabstand von mind. 1,50m im gesamten Objekt einzuhalten.
Aufgüsse in der Sauna können, durch die Personenbegrenzung in unserem Schwitzraum, momentan nicht stattfinden.
Wichtiger Hinweis für die Vereine:
Für den Amateursport gelten folgende Regelungen:
- erlaubt sind 10 Personen plus alle die, die geimpft oder genesen sind
Die Kontaktverfolgung soll weiterhin durch den verantwortlichen Verein bzw. Trainer gewährleistet werden.

Die Kurgesellschaft Schlema mbH informiert:

Wie Sie sicher schon den Medien entnommen haben, soll in Sachsen ab Montag, den 8. November allgemein die 2G-Regel gelten. Das heißt, Zutritt zu Freizeiteinrichtungen und der Innengastronomie haben nur Personen, die einen gültigen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen können. Das gilt auch für unser Gesundheitsbad ACTINON, das Kurhotel Bad Schlema mit dem Restaurant 2000Acht sowie die Gaststätte "Zum Füllort". Ausgenommen von der Nachweispflicht sind Personen, die aus medizinischen Gründen keine Impfung erhalten und dafür ein ärztliches Attest sowie einen Negativtest vorlegen können sowie Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, die der Testpflicht in Schulen- oder Kitas unterliegen

Medizinisch notwendige Behandlungen auf ärztliche Verordnung in unseren Therapiebereichen können zudem weiterhin ohne Impf- oder Genesenennachweis wahrgenommen werden.
Für Dezember sind auf Anfrage noch freie Behandlungstermine verfügbar.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bald wieder bei uns in Bad Schlema begrüßen zu dürfen!

Alles Gute und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Ihr Team der Kurgesellschaft Schlema mbH

Auer Klinikum unterstützt beim Impfen

Ende September haben die sächsischen Impfzentren ihre Pforten geschlossen. Seitdem sind vorrangig die Hausärzte und mobile Impfteams die Hauptakteure im Impfprozess. Zur Unterstützung und vor allem im Hinblick auf Berufspendler und Monteure wird das Helios Klinikum Aue zukünftig an festgelegten Samstagen vorerst von 9 bis 12 Uhr Impftermine anbieten.

„Die Impfquote im Erzgebirgskreis beträgt aktuell nur 43%! Unser Ziel ist es, die Impfquote weiter deutlich zu erhöhen, um die von den Virologen geforderte Herdenimmunität auch im Erzgebirgskreis zu erreichen“, sagt Dr. Thomas Ketteler, Chefarzt der Klinik für Kardiologie. In den vergangenen Monaten haben er und das Impfteam des Klinikums mehr als 7.500 Schutzimpfungen durchgeführt und sich intensiv mit den Impfstoffen, möglichen Nebenwirkungen und der Vielzahl an Vorurteilen beschäftigt: „Nach wie vor ist die Impfung der einzige Weg, um die Pandemie langfristig in ihre Schranken zu weisen.“ Ängste vor der Impfung kann der Mediziner zwar verstehen, aber er sagt: „Noch nie konnten wir Mediziner auf eine so gute Informationslage über Impfnebenwirkungen und Impffolgen bauen wie aktuell. Natürlich gibt es Impfnebenwirkungen oder vereinzelte Impfkomplikationen, aber die sind im Vergleich zu dem Nutzen der Impfung in den allermeisten Fällen zu vernachlässigen.“ Die aktuelle Lage untermauert seine Aussagen. Seit Beginn der Impfungen gab es keinen geimpften Covid-Patienten auf der Intensivstation des Klinikums. „Aktuell erhalten drei COVID-Patienten eine intensivmedizinischen Betreuung – alle ungeimpft. Eine Impfung hätte dies mit hoher Wahrscheinlichkeit verhindern können“.

Bei allen Impfaktionen im Klinikum stehen erfahrene Impfärzte und die breite Infrastruktur des Klinikums zur Verfügung. Die Impfungen werden im Medizinischen Versorgungszentrum im Haus B stattfinden.

Start ist am 30. Oktober um 9 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich, Termine können über die Helios-Hotline 0800-633 49 46 vereinbart werden. Weitere geplante Termine sind der 06.11.2021, 20.11.2021, 04.12.2021 und der 18.12.2021.

Impfambulanz eröffnet in Aue-Bad Schlema

Ab dem 24.11.2021 eröffnet im Ortsteil Aue der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema (Auerhammer Str. 1/ „Schieck-Haus“) ein sogenanntes „Mini-Impfzentrum“ (Impfungen an mehreren Tagen in der Woche).

Das Impfen gegen Covid 19 ist hier ohne Termin möglich. Es werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen (im Rahmen der Abstandszeiten und Zulassungen) durchgeführt. In der Regel stehen Impfstoffe von Biontech / Pfizer, Moderna und von Johnson & Johnson zur Verfügung.

Die vom DRK Sachsen organisierten Vor-Ort-Impfaktionen finden in Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS), die die Impfärzte / das medinzinische Personal stellt, sowie Teams der Hilfsorganisationen von Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Johanniter Unfallhilfe (JUH) und Malteser Hilfsdienst (MHD) statt.

Geimpft wird in der Zeit von 09:00 - 15:30 Uhr an folgenden Tagen:
• 24.11.2021
• 25.11.2021
• 08.12.2021
• 09.12.2021
• 16.12.2021
• 18.12.2021
• 22.12.2021
• 23.12.2021
Notwendige Unterlagen, welche mitzubringen sind: Impfausweis, Personalausweis, Krankenversicherungskarte und bestenfalls die aktuellen und bereits ausgefüllten Impfunterlagen (Aufklärungsmerkblatt sowie Anamnese und Einwilligungserklärung für mRNA- oder Vektor-Impfstoff). Die aktuellen Impfunterlagen können hier herunterladen werden: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/materialien_fremdsprachig_inhalt.html

Das Helios Klinikum informiert:

Das Thema Corona-Impfung steht nach wie vor im Fokus der Bevölkerung, wilde Gerüchte machen die Runde, immer wieder gibt es falsche Aussagen. Wir sprachen aus diesem Grund offen mit Chefarzt Dr. Thomas Ketteler über Impfdurchbrüche und Boosterimpfungen. Anbei finden Sie das Interview.

Wir haben damit einhergehend unsere Impftermine um jeweils 3 Stunden verlängert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Impftermine sind am 6. / 20.11. und am 4. / 18.12.2021 von jeweils 9 bis 15 Uhr. Weitere Termine richten wir je nach Bedarf ein.



Interview:

Herr Chefarzt, die Fallzahlen steigen, trotz einer Impfquote von immerhin 57% im Freistaat Sachsen. Und immer wieder wird in diesem Zusammenhang von vielen Impfdurchbrüchen in den Kliniken berichtet, während die Ärzte weiterhin von einer hohen Effektivität der Impfung sprechen. Was stimmt denn nun?
Grundsätzlich gilt: Die Impfstoffe, die wir momentan haben, sind weiterhin sehr effektiv. Wir haben im Durchschnitt eine weit über 80-prozentige Impfeffektivität, sprich einen Schutz vor Erkrankung, Schutz vor Krankenhausbehandlung, Schutz vor einer intensivmedizinischen Behandlung und vor allem auch Schutz vor dem Tod. Wir stellen aber natürlich fest, dass diese Impfeffektivität mit dem Abstand zur Impfung abnimmt. Gleichzeitig hatten wir im Laufe des Jahres einen Erregerwechsel: während wir zu Beginn des Jahres mit der Alpha-Variante zu tun hatten, ist es nun vorrangig die Delta-Variante, welche in ihren Oberflächeneigenschaften etwas abweicht von der Alpha Variante. Damit passen die Antikörper, welche auf den Impfstoff gebildet worden sind, nicht mehr hundertprozentig. Dies ist eine Begründung für die Impfdurchbrüche.

Gibt es noch weitere Gründe?
Ja. Mit zunehmendem Abstand von der Grundimmunisierung nimmt der Impfschutz langsam ab. Davon sind insbesondere ältere Menschen betroffen. Und das ist genau die Altersgruppe, welche wir als erstes geimpft haben, bei denen also aktuell der zeitliche Abstand zur Impfung am größten ist. Auch bei Menschen, welche eine immunsupprimierende Therapie erhalten oder die aufgrund einer chronischen Grunderkrankung immunsupprimiert sind, nimmt der Impfschutz schneller und deutlicher ab. In diesen Fällen ist eine Auffrisch-Impfung nach 3 bis 6 Monaten dringend empfohlen.

Sind die Impfdurchbrüche maßgeblich für die aktuellen Fallzahlen?
Nein. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die wir in Sachsen derzeit verzeichnen, liegt momentan im Durchschnitt bei ca. 300. Wenn wir aber aufsplitten in geimpft und ungeimpft, sehen wir eine Inzidenz von 600 bei den Ungeimpften, wohingegen sie bei den Geimpften nur etwa 60 bis 70 beträgt. Die Geimpften haben also einen zehnmal besseren Schutz vor einer Infektion als die Ungeimpften. Leider liegt die Impfquote im Erzgebirgskreis nur bei knapp 44%, so dass sich das Virus unter den Ungeimpften immer weiter verbreitet und dann natürlich auch auf die nachlassende Immunität der frühzeitig Geimpften trifft . Dies zeigt deutlich, dass wir die Pandemie nur durchbrechen, wenn wir eine hohe Impfquote erreichen.

Das Klinikum bietet wieder Impftermine an. Wer sollte sich impfen lassen?
Die Ständige Impfkommission empfiehlt aktuell eine Impfung für alle ab 12 Jahren. Mit Blick auf die hohen Inzidenzen vor allem im Bereich der Jugendlichen ist das wichtig und richtig. Auch den Schwangeren, die sich oftmals gegen die Impfung entscheiden, wird eine Impfung dringend empfohlen, da es bei Covid-Erkrankungen in der Schwangerschaft zu schweren Komplikationen bei Mutter und Ungeborenem Kind kommen kann. Die im Internet immer wieder geschürte Angst vor Unfruchtbarkeit und Schwangerschaftskomplikationen ist absolut unbegründet.

Und wer sollte zu einer Auffrisch-Impfung kommen?
Da müssen wir verschiedene Gruppen unterscheiden. Die aktuellen Erkenntnisse zeigen, dass Personen, die mit den sog. Vektor-Impfstoffen von Johnson & Johnson oder mit Astra Zeneca bzw. Vaxzevria geimpft wurden, bereits nach 4-12 Wochen eine erweiterte Grundimmunsisierung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten sollten. Alle anderen Personen ab 18, welche mit einem mRNA-Wirkstoff grundimmunisiert wurden, können eine Auffrisch-Impfung 6 Monate nach der zweiten Impfdosis erhalten. Eine Ausnahme bilden die Risikogruppen, also ältere und immunkompromittierte Personen. Dort ist eine Boosterimpfung auch schon früher möglich.

 
Beginn der Infoblöcke
Blöcke überspringen
KONTAKT
Öffnungszeiten Stadtinformation
Mo, Mi, Do:09:00-17:00 Uhr    
Di: 09:00-18:00 Uhr    
Fr: 09:00-14:00 Uhr    
Sprechzeiten Verwaltung
Mo, Do: 09:00-12:00 Uhr    
13:00-16:00 Uhr    
Di: 09:00-12:00 Uhr    
13:00-18:00 Uhr    
Mi: 09:00-12:00 Uhr    
Fr: 09:00-12:30 Uhr    
Telefon:03771 281-0
Telefax:03771 281-234
stadtinformation@aue.de
Ende der Infoblöcke